Begegnung mit dem Bisam

Im letzten Jahr im November unternahm ich eine Wanderung rund um unseren See. Das Wetter war zu diesem Zeitpunkt noch erstaunlich mild und sonnig, so dass ich meine Kamera im Rucksack mitnahm, um Bilder von der Landschaft aufzunehmen. Am Ende des Rundwegs, fast schon am geparkten Auto, stolperte ich fast über diesen Seebewohner, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen ließ, auch als ich ihm mit meiner Kamera nah auf die Pelle rückte.

Es ist nicht so, dass Wildtiere in unserem Revier völlig ungewöhnlich sind, aber ich hatte noch nie einen Bisam am Seeufer gesehen und erst recht keinen fast handzahmen Albino-Bisam. Wikipedia sagt darüber, dass Albinos nur vereinzelt in der Natur vorkommen. Dieser kleine Kerl ließ sich von mir ganz unbeeindruckt fotografieren. Nicht einmal die nachfolgenden Wanderern konnten ihn aus der Ruhe bringen.

Last year in November I hiked around our lake. The weather was still surprisingly mild and sunny at that time, so I took my camera in my backpack to take pictures of the landscape. At the end of the route, almost at the parked car, I almost stumbled over this sea dweller, who could not be disturbed by anything, even when I moved close to him with my camera.

It’s not that wild animals in our area are completely unusual, but I’ve never seen a muskrat on the lake shore, let alone an almost hand-picked albino muskrat. Wikipedia says albinos are rare in nature. This little guy let me take pictures unimpressed. Not even the following hikers could disturb him.

Advertisements

Mystischer November – Mystic November (2)

Im vergangenen späten November lag der Nebel oft frühmorgens tief über der Wiese und zwischen den Bäumen. Also musste ich einfach die willkommene Gelegenheit nutzen. Zu dieser frühen Stunde war der Park noch menschenleer, während später immer viele Fußgänger auf den Wegen spazieren gehen. Deshalb hatte ich mich rechtzeitig auf den Weg gemacht, um ein paar schöne Fotos aufzunehmen.

In late November in the early morning the mist often lay deep over the meadow and among the trees. So I just wanted to take advantage of the welcome opportunity. At this early hour the park was still deserted, while usually many pedestrians go for a walk. That’s why I set off in time to take some nice pictures.

Mystischer November – Mystic November

Der diesjährige November war wettermäßig ein Highlight. Fast bis zum Monatsende schien die Sonne, also eine wunderbare Gelegenheit für stimmungsvolle Fotos mit Rauhreif und Nebel.

This year’s November was a highlight in terms of weather. Almost until the end of the month the sun was shining, so a wonderful opportunity for atmospheric photos with hoarfrost and fog.

Teilzeit-Katze

Seit einigen Wochen haben wir eine neue Mitbewohnerin. Na ja zugegeben, nicht immer, aber immer öfter und nur für relativ kurze Zeit. Ja, wir haben eine Teilzeit-Katze. Die kann man nicht einfach kaufen, sie ist uns einfach zugelaufen. Sie gehört uns auch nicht, das zeigt sie bei jedem Besuch deutlich. Streicheln ist erlaubt, Füttern auch, ja bitte, aber danach sehen wir sie nur noch von hinten. Adieu, bis zum nächsten Mal!

Auf dem Kernbergplateau in Jena

Neulich in Jena, während meines letzten Besuchs, packte mich wieder einmal die Wanderlust. Die nahen Berge, die für einen Flachlandtiroler wie mich geeignet sind, waren dieses Mal das richtige Ziel.

Mit der Kamera im Rucksack begann ich meinen Trip zum Kernbergplateau und wurde durch viele schöne Fotomotive belohnt. Auf dem Plateau angekommen überraschten mich die vielen Schmetterlinge.

Bild

New Orleans Skyline

Nach Dallas geht es im weiteren Reiseverlauf nach New Orleans. Einmal mit der „Natchez“ auf dem Mississippi fahren, so steht es auf meiner Bucket List. Hier sieht man den bekannten Schaufelraddampfer vor der Skyline der Stadt kurz bevor die Fahrt beginnt. Es ist kein Geheimnis, dass die Natchez bald ablegt; das Pfeifenspiel mit den schrägen Tönen ist wohl in der ganzen Stadt zu hören.

Bild

Dallas Reunion Tower


Mittlerweile ist es fast zwanzig Jahre her, dass ich Dallas besucht habe. Viele Erinnerungen sind inzwischen verblasst oder unvollständig, zumal ich, aus welchem Grund auch immer, damals keine Kamera im Reisegepäck mitgeführt hatte. Das machte mir das Wiederfinden und Wiedererkennen doppelt schwer. Neu war für mich auf jeden Fall die Ansicht des Reunion Towers, den ich sehr schön vom Hotelzimmer aus fotografieren konnte. Am Tage ist er eher unspektakulär, aber des nachts zeigt er sich in allen möglichen Farben und Mustern blinkend.

Bild

Laternen in Venedig

Nicht nur in London gibt es schöne Straßenlaternen (siehe vorherigen Artikel). Venedigs Laternen sind ebenso schön, insbesondere wegen der rosaroten Farbe des verwendeten Glases. So bilden Sie mittags gegen den blauen Himmel einen wunderbaren Kontrast, während sie abends in stimmungsvollem Licht erglühen. Venedig ist sicher nicht nur wegen der Laternen immer eine Reise wert.

Laternen in Venedig 1

Laternen in Venedig 2